Gewürzmischungen Asien

 

Armenische Gewürzmischung

Die Armenische Gewürzmischung (armenisch Mannanekh; engl. Chaimen) dient zum Würzen von Fleischgerichten.

Zutaten

• 3-6 Knoblauchzehen (frisch besorgen wird nicht mitgeliefert)
• 3 EL Bockshornkleepulver
• 3 EL edelsüsser Paprika
• 1/2 EL Salz
• 1/2 EL Kümmel
• 1/4 EL schwarzer Pfefferkörner
• 1/4 EL Pimentkörner

Zubereitung

• Den Knoblauch schälen und vierteln.
• Alle Zutaten in einem Mörser zu einer feinen Paste zerreiben.
• In einem verschliessbaren Glas im Kühlschrank aufbewahren oder am besten sofort verwenden.

Currymischungen

Das fertige Currypulver im Handel kommt dem Original nicht nahe und bleibt geschmacklich weit zurück.

Es gibt nicht die Currymischung, es existieren unzählige verschiedene Rezepte. Kenner jedenfalls schwören auf die individuell frisch zubereiteten Curries mit ihrem unvergleichlichen Aroma. Die meisten Rezepte sind ziemlich scharf.

Variationsmöglichkeiten in punkto Mengenanteil der Gewürze sind grenzenlos. Durch die Mischung der Zutaten kann selbst der Hobbykoch immer wieder neue Geschmackswunder kreieren.

Curry von den westindischen Inseln

Zutaten

• 50 g Korianderkörner
• 1 EL schwarze Pfefferkörner
• 1 EL weisse Pfefferkörner
• 1-2 EL gemahlener Bockshornklee
• 1-2 EL Kreuzkümmel
• 2 EL schwarze Senfsaat
• 1-3 EL Anissamen
• 1/2 Zimtstange
• 4-5 EL gemahlener Kurkuma
• 5-6 EL gemahlene Ingwerwurzel

Zubereitung

• Mit Ausnahme der gemahlenen Gewürze, alle restlichen Gewürze in der Pfanne einzeln anrösten.
• Nach dem Anrösten, die Gewürze abkühlen lassen.
• Die Groben Gewürze im Mörser möglichst fein mahlen und anschliessend Mischen.
• In einem verschliessbaren Glas dunkel aufbewahren.

Currymischung Indien scharf

Zutaten

• 12 getrocknete Chilischoten
• 50 g Korianderkörner
• 2 TL weisse Senfkörner
• 2 TL schwarzer Pfefferkörner
• 3 TL gemahlener Bockshornklee
• 2 TL gemahlener Kurkuma
• 2 TL gemahlener Ingwer

Zubereitung

• Mit Ausnahme der gemahlenen Gewürze, alle restlichen Gewürze in der Pfanne einzeln anrösten.
• Nach dem Anrösten, die Gewürze abkühlen lassen.
• Die Groben Gewürze im Mörser möglichst fein mahlen und anschliessend Mischen.
• In einem verschliessbaren Glas dunkel aufbewahren.

Currymischung mit Kreuzkümmel

Zutaten

• 15 getrocknete Chilischoten
• 15 EL Korianderkörner
• 4 EL Kreuzkümmel
• 4 EL schwarze Senfsaat
• 4 EL schwarzer Pfefferkörner
• 4 EL Bockshornkleesaatpulver
• 2 EL Kurkumapulver
• 2 EL Ingwerpulver

Zubereitung

• Mit Ausnahme der gemahlenen Gewürze, alle restlichen Gewürze in der Pfanne einzeln anrösten.
• Nach dem Anrösten, die Gewürze abkühlen lassen.
• Die Groben Gewürze im Mörser möglichst fein mahlen und anschliessend Mischen.
• In einem verschliessbaren Glas dunkel aufbewahren.

Currymischung Madras

Zutaten

• 4 getrocknete Chilischoten
• 50 g Korianderkörner
• 30 g Kreuzkümmel
• 1 EL schwarze Senfsaat
• 25 g schwarzer Pfefferkörner
• 1 TL gemahlener Kurkuma
• 2 TL Ingwerpulver

Zubereitung

• Mit Ausnahme der gemahlenen Gewürze, alle restlichen Gewürze in der Pfanne einzeln anrösten.
• Nach dem Anrösten, die Gewürze abkühlen lassen.
• Die Groben Gewürze im Mörser möglichst fein mahlen und anschliessend Mischen.
• In einem verschliessbaren Glas dunkel aufbewahren.

Curry aus Sri Lanka

Dieses Currypulver aus Sri Lanka zeichnet sich vor allen Dingen dadurch aus, dass die einzelnen Gewürze dunkel geröstet werden. Dadurch bekommen die Mischungen ein ganz anderes Aroma als jene Mischungen aus Indien.

Zutaten

• 1-3 TL getrocknete Chilischoten
• 1-3 EL getrocknete Curryblätter
• 1-2 TL Kardamomkapseln
• ca. 10 Gewürznelken
• 1 Zimtstange
• 1-3 TL Bockshornkleesaatpulver
• 1-3 TL Fenchelsamen
• 10-15 EL Korianderkörner
• 5-8 EL Kreuzkümmelsamen

Zubereitung

• Koriander, Fenchel, Kreuzkümmel und Bockshornklee einzeln auf kleiner Flamme dunkelbraun rösten.
• Nach dem Anrösten, die Gewürze abkühlen lassen.
• Die Groben Gewürze im Mörser möglichst fein mahlen und anschliessend Mischen.
• In einem verschliessbaren Glas dunkel aufbewahren.

Curry aus Indonesien

Dieses indonesische Curry ist auch als Curry der sieben Meere bekannt.

Zutaten

• 16 Kardamomkapseln
• 10 EL Korianderkörner
• 6 EL Kreuzkümmel
• 10 cm langes Stück Stangenzimt
• 3 EL Knollenselleriekerne
• 15 Nelken
• 1-2 EL Pimentkörner

Zubereitung

• Alle Gewürze in der Pfanne einzeln anrösten.
• Nach dem Anrösten, die Gewürze abkühlen lassen.
• Die Groben Gewürze im Mörser möglichst fein mahlen und anschliessend Mischen.
• In einem verschliessbaren Glas dunkel aufbewahren.

Currymischung „exotisch“

Zutaten

• 2 Chilis (wer es schärfer mag auch mehr)
• 1 EL Bockshornkleepulver
• 1 EL Kardamomkörner geschält
• 1 EL Curryblätter
• 1 EL Korianderkörner
• 1 EL Kreuzkümmel ganz
• 1 EL Pfefferkörner schwarz
• 1 EL weisse Senfkörner
• 2 gestrichene EL gemahlener Kurkuma
• 1 gestrichener EL gemahlener Ingwer

Zubereitung

• Mit Ausnahme der gemahlenen Gewürze, alle restlichen Gewürze in der Pfanne einzeln anrösten.
• Nach dem Anrösten, die Gewürze abkühlen lassen.
• Die Groben Gewürze im Mörser möglichst fein mahlen und anschliessend Mischen.
• In einem verschliessbaren Glas dunkel aufbewahren.

Currymischung Mahiri

Zutaten

• 12 getrocknete Chilischoten
• 40 g Korianderkörner
• 2 EL Kreuzkümmel
• 1 TL schwarze Senfsaat
• 2 TL schwarzer Pfefferkörner
• 1 EL Bockshornkleesaat
• 1 TL gemahlener Kurkuma
• 2 TL Ingwerpulver

Zubereitung

• Mit Ausnahme der gemahlenen Gewürze, alle restlichen Gewürze in der Pfanne einzeln anrösten.
• Nach dem Anrösten, die Gewürze abkühlen lassen.
• Die Groben Gewürze im Mörser möglichst fein mahlen und anschliessend Mischen.
• In einem verschliessbaren Glas dunkel aufbewahren.

Fünfgewürz

Das Fünfgewürz ist eine traditionelle Gewürzmischung der chinesischen, vietnamesischen Küche und wird verwendet als universelle Würze, besonders zu gebratenem Fleisch und als Zutat für Fleischmarinaden.

Zutaten

• 2 EL Szechuan Pfeffer (Fagara)
• 1 EL Fenchelsamen
• 1 EL Sternanis
• 1/2 EL Zimtstange
• 1/2 EL Nelken

Zubereitung

• Alle Zutaten in einem Mörser fein zerreiben.
• Das Ergebnis durch ein Sieb in eine Schüssel sieben.
• Alle Zutaten zusammen gut vermengen.
• In einem verschliessbaren Glas dunkel aufbewahren.

Masalas

Masalas sind Gewürzmischungen, die als Pulver oder Paste hergestellt werden. Es gibt milde und schärfere Varianten. Im Unterschied zu Curry wird Garam Masala über die fertigen Speisen gestreut, um diesen kurz vor dem Servieren ein zartes Aroma gerösteter Gewürze zu verleihen. Man kann es aber auch schon zum Ende der Garzeit zufügen.
Masalas verlieren sehr schnell die Intensität und Vielfalt Ihrer Aromen, weshalb sie idealerweise direkt nach Zubereitung verwendet werden sollten. In Indien werden die Gewürze täglich frisch gemahlen, wodurch ein erheblich intensiverer Geschmack als beim europäischen Pulver erreicht wird.

Garam Masala aus Singapur

Zutaten

• 1 frisch geriebene Muskatnuss
• 100 g Koriandersamen
• 10 Gewürznelken
• 1 Zimtstange
• 1 EL Kardamomkörner
• je 2 EL schwarze und weisse Pfefferkörner
• 50 g Kreuzkümmel

Zubereitung

• Mit Ausnahme der Muskat, alle restlichen Gewürze in der Pfanne einzeln anrösten.
• Nach dem Anrösten, die Gewürze abkühlen lassen.
• Die Groben Gewürze im Mörser möglichst fein mahlen und anschliessend Mischen.
• In einem verschliessbaren Glas dunkel aufbewahren.

Garam Masala regular 1

Zutaten

• 25 g Kreuzkümmel
• 10 g Koriandersamen
• 8 g schwarze Pfefferkörner
• 9 Kardamomsamen
• 5 Nelken
• 1/4 geriebene Muskatnuss
• 2 Blätter Macis
• 2 ganze Sternanis
• 3 Lorbeerblätter

Anmerkung

• Chilis sind nicht als eigentlicher Bestandteil der Mischung aufgeführt, da der Schärfegrad der Mischung von dem Gericht abhängt, in dem es letztendlich verwendet wird.

Zubereitung

• Alle Gewürze in der Pfanne einzeln anrösten.
• Nach dem Anrösten, die Gewürze abkühlen lassen.
• Die Groben Gewürze im Mörser möglichst fein mahlen und anschliessend Mischen.
• In einem verschliessbaren Glas dunkel aufbewahren.

Garam Masala regular 2

Zutaten

• 1-2 TL Kardamomkapseln
• 1/4 -1 EL schwarzer Pfefferkörner
• 2-3 EL Kreuzkümmelsamen
• 3-4 EL Koriandersamen
• 1/4 frisch geriebene Muskatnuss
• 1 TL Gewürznelken
• 1-2 Zimtstangen

Zubereitung

• Mit Ausnahme der gemahlenen Gewürze, alle restlichen Gewürze in der Pfanne einzeln anrösten.
• Nach dem Anrösten, die Gewürze abkühlen lassen.
• Die Groben Gewürze im Mörser möglichst fein mahlen und anschliessend Mischen.
• In einem verschliessbaren Glas dunkel aufbewahren.

Garam Masala scharf

Zutaten

• 2 Zimtstangen
• 2 Lorbeerblätter
• 10 g Nelken
• 2 TL Fenchelsamen
• 20 g Kardamomsamen
• 20 g Koriandersamen
• 20 g schwarzer Pfefferkörner
• 30 g Kreuzkümmel
• 15 g Bockshornkleepulver
• 2-3 getrocknete Chilischoten

Zubereitung

• Mit Ausnahme der gemahlenen Gewürze, alle restlichen Gewürze in der Pfanne einzeln anrösten.
• Nach dem Anrösten, die Gewürze abkühlen lassen.
• Die Groben Gewürze im Mörser möglichst fein mahlen und anschliessend Mischen.
• In einem verschliessbaren Glas dunkel aufbewahren.

Aromatisches Garam Masala

Zutaten

• 1/4 frisch geriebene Muskatnuss
• 1 TL Nelken
• 1-2 TL Kardamomsamen
• 1-2 Zimtstangen

Zubereitung

• Gewürze im Mörser möglichst fein mahlen und anschliessend Mischen.
• In einem verschliessbaren Glas dunkel aufbewahren.

Sehr scharfes Garam Masala

Zutaten

• 2 Zimtstangen
• 10 g Nelken
• 2 TL Fenchelsamen
• 20 g Kardamomsamen
• 20 g Koriandersamen
• 20 Curryblätter
• 1 EL weisse Senfkörner
• 20 g schwarzer Pfefferkörner
• 30 g Kreuzkümmel
• 15 g Bockshornkleepulver
• 2-3 getrocknete Chilischoten

Zubereitung

• Alle Gewürze in der Pfanne einzeln anrösten.
• Nach dem Anrösten, die Gewürze abkühlen lassen.
• Die Groben Gewürze im Mörser möglichst fein mahlen und anschliessend Mischen.
• In einem verschliessbaren Glas dunkel aufbewahren.

Sehr aromatisches Garam Masala

Zutaten

• ¼ geriebene Muskatnuss
• 1 TL Nelken
• 1-2 TL Kardamomsamen
• 2 Zimtstangen
• 1 TL Kreuzkümmel
• 2 EL schwarzer Pfefferkörner

Zubereitung

• Alle Gewürze in der Pfanne einzeln anrösten.
• Nach dem Anrösten, die Gewürze abkühlen lassen.
• Die Groben Gewürze im Mörser möglichst fein mahlen und anschliessend Mischen.
• In einem verschliessbaren Glas dunkel aufbewahren.

Rasam Masala

Zutaten

• 2 EL gemahlener Kurkuma
• 2 EL Kreuzkümmel
• 2 EL Korianderkörner
• 2 EL schwarze Pfefferkörner

Zubereitung

• Kreuzkümmel, Koriander und Pfeffer gut Mörsern.
• Alle Zutaten zusammen gut vermengen.
• In einem verschliessbaren Glas dunkel aufbewahren.

Nuoc Nam mit Erdnüssen (Asien)

Nuoc Nam mit Erdnüssen auch Nuoc Cham mit Erdnüssen genannt.

Zutaten

• 1 EL Zucker
• 4 EL Wasser
• 5 EL Weissweinessig
• 7 EL vietnamesische Fischsauce
• 1 rote frische Chilischote
• 2 geschälte und zerriebene Knoblauchzehen
• 2 EL ungesalzene Erdnüsse

Zubereitung

• Zucker und Wasser solange in Topf erhitzen, bis sich der Zucker im Wasser aufgelöst hat.
• Den Knoblauch schälen und mit den Erdnüssen in einem Mörser zerreiben.
• Die restlichen Zutaten zugeben und in einem Mörser fein zerreiben.
• In einem verschliessbaren Glas dunkel aufbewahren.

Gewürzmischung zu

• Fleischgerichten

Panch Phoron

Panch Phoron oder Panch Phora ist die bengalische Variante des Fünfgewürzes (Cinq-épices).

Zutaten

• 1-2 EL Kreuzkümmel
• 1-2 EL weisse Senfsaat
• 1 EL Fenchelsamen
• 1-2 EL Schwarzkümmel
• 1 EL Bockshornkleesaatpulver

Zubereitung

• Alle Zutaten gut Mörsern
• Alles vermengen.
• In einem verschliessbaren Glas an einem dunklen Ort aufbewahren.

Gewürz zu

• Fischgerichte
• vegetarische Gerichte
• Fleischgerichte

Zhoug

Zhoug oder Zhug ist eine jemenitische, sehr scharfe und grüne Gewürzpaste.

Zutaten

• 300 g frische, entkernte Chilischoten
• 1/2 Bd Korianderkraut
• 1/4 glatte Petersilie
• 2-5 geschälte Knoblauchzehen
• 8-10 EL kaltgepresstes Olivenöl
• 1-2 TL Salz
• 1 TL gemahlenen, schwarzen Pfeffer

Zubereitung

• Alle Zutaten in einem Mörser solange zerkleinern, bis eine homogene Paste entstanden ist.
• Nochmals alles gut durchrühren.
• In einem verschliessbaren Glas dunkel aufbewahren.

Gewürzmischung zu

• Salate
• Fisch-, Fleisch- und Geflügelgerichte